Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 16.05.2022 – 08:27 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Deltastraße

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Ritterhude am 16.05.2022 um 08:27 Uhr alarmiert. Durch Wartungsarbeiten wurde versehentlich die Brandmeldeanlage einer Industrieanlage ausgelöst. Durch den Einsatzleiter konnte dies schnell bestätigt und der Einsatz abgebrochen werden.

Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 12.05.2022 – 11:20 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Kolde Würde

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Ritterhude am 12.05.2022 um 11:20 Uhr alarmiert. Durch eine Rauchentwicklung in einer Küche eines Seniorenwohnheimes löste die dortige Brandmeldeanlage aus. Durch eine Erkundung des Einsatzleiters konnte schnell Entwarnung geben werden. Die alarmierten Kräfte konnten wieder einrücken.

Unklare Rauchentwicklung

Feuer
Alarmierung: 03.05.2022 00:22 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Rosenweg

Zunächst wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude am 03.05.2022 um 00:22 Uhr mit dem Stichwort unklare Rauchentwicklung in den Bereich der Deltastraße alarmiert. Der vorausfahrende Einsatzleitwagen konnte jedoch kein Feuer- oder Rauchentwicklung feststellen. Nachdem mehrere weitere Anrufer in der Leitstelle Bremerhaven ein Feuerschein meldeten, konnte der Einsatzort lokalisiert werden. Ein hinter eine Garage gebauter Verschlag stand zum Zeitpunktes des Eintreffens bereits im Vollbrand. Der Einsatzleiter veranlasste daraufhin eine Stichworterhöhung, sodass die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Lesumstotel-Werschenrege hinzugezogen werden konnten. Das Feuer wurde zunächst von der Vorder- und Hinterseite des Hauses von zwei Trupps bekämpft und auch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die hohe Wärmebeaufschlagung griff das Feuer auf den Dachstuhl des direkt angrenzenden Wohnhauses über. Eine weitere Alarmstufenerhöhung wurde ausgeführt, sodass alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude im Einsatz waren. Die Suche nach Glutnestern unter der Dachhaut war jedoch sehr zeitintensiv, da mehrere Quadratmeter Dachziegel und Dämmung entfernt werden mussten. Nachdem mit einer Wärmebildkamera jegliche beaufschlagten Stellen kontrolliert wurden und keine höheren Temperaturen festgestellt werden konnten, konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Zusätzlich zu allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude waren der Einsatzleitwagen 2 des Landkreises, der Kreisbrandmeister sowie sein Stellvertreter und die DRK-Bereitschaft im Einsatz involviert.

Rauchmelder

Feuer
Alarmierung: 26.03.2022 16:43 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Osterhagener Straße

Am 26.03.2022 um 16:43 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude in die Osterhagener Straße in Ritterhude alarmiert. Mehrere Personen nahmen einen privaten Rauchmelder in einem Haus war und alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen und nach der ersten Erkundung konnte der ausgelöste Rauchmelder bestätigt werden. Mehrmaliges klopfen und klingeln an der Haustür brachte keinen Erfolg. Daraufhin wurde entschieden sich über eine Seitentür Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte sämtliche Räume im Gebäude, konnte jedoch keinen Rauch oder gar Feuer feststellen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben und die Feuerwehr rückte wieder ein.

Garagenbrand

Feuer
Alarmierung: 22.03.2022 01:18 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Neustadtsweg

Am 22.03.2022 um 01:19 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude in den Neustadtsweg in Ritterhude alarmiert. Grund der Alarmierung war ein bestätigter Garagenbrand. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Schwierigkeit bestand darin, dass Feuer effektiv zu erreichen, da es über den gesamten Bereich der Zwischendecke gelaufen war. Erste Löschversuche zeigten jedoch schnell Wirkung. Im Anschluss wurden noch umfangreiche Nachlöscharbeiten vorgenommen. Dabei musste die Dachhaut im vorderen Bereich der Garage komplett entfernt werden. Nachdem die Kontrolle mit der Wärmebildkamera keine weiteren Glutnester mehr zeigte konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Unklare Rauchentwicklung

Feuer
Alarmierung: 20.02.2022 – 19:20 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Pappelstraße

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude am Abend des 20.02.2022 alarmiert. Nach einer ersten Erkundung konnte durch den Einsatzleiter eine in Vollbrand stehende Parzelle ausgemacht werden. Um das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen wurden zwei Trupps eingesetzt die von zwei Seiten mit jeweils einem C-Rohr angriffen. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nachdem sichergestellt war, dass alle Glutnester abgelöscht waren wurde die Einsatzstelle weiter für die Polizei ausgeleuchtet. Als die Arbeiten der Polizei beendet waren konnte auch die Feuerwehr wieder einrücken.

Unklare Rauchentwicklung

Feuer
Alarmierung: 13.02.2022 – 12:47 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Am Großen Geeren

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und  Ritterhude am 13.02.2022 alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich laut Meldung in der Straße Am Großen Geeren. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge und nach der ersten Erkundung konnte kein Einsatz für die Feuerwehr festgestellt werden. Der Auslöser der Rauchentwicklung war das Verbrennen von Baumschnitt. Die sich auf Anfahrt befindliche Ortsfeuerwehr Ihlpohl konnte im Bereich des Ortseingangs B74, Ritterhude einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW ausmachen. In den beiden PKW lösten die Airbags aus und es waren mehrere beteiligte Personen aufzufinden. Durch die zeitglichen Einsätze wurde durch den Einsatzleiter entschieden, dass die Ortsfeuerwehr Ihlpohl den Verkehrsunfall übernimmt, die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude haben die unklare Rauchentwicklung abgearbeitet. Im Anschluss wurde die Ortsfeuerwehr Lesumstotel-Werschenrege aus dem Einsatz entlassen und die Ortsfeuerwehr Ritterhude unterstütze beim Verkehrsunfall.

Bewohnerin erwacht

Heizung in Flammen

Ritterhude/Ihlpohl. Eine offenbar defekte Heizung hat ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge am Montagvormittag einen Brand in einem Wohnhaus am Lärchenhügel verursacht. Die  79-jährige Bewohnerin hatte Glück im Unglück: Sie wurde wach und konnte die Feuerwehr rufen. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ritterhude, Ihlpohl, Platjenwerbe und Stendorf wurden alarmiert und konnten die Flammen schnell löschen. Der entstandene Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro geht aber nicht nur auf das Konto des Feuers, sondern auch auf Wasser zurück: Beim Brand trat Wasser aus der Heizungsanlage aus. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern  an, erste Untersuchungen lassen aber laut Polizeimeldung auf einen technischen Defekt schließen.

Text: Osterholzer Kreisblatt

Schuppenbrand

Feuer
Alarmierung: 01.01.2022 – 23:28 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / An der Obermühle

Zu einem Schuppenbrand wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und  Ritterhude am 01.01.2022 alarmiert. Durch Anrufer wurde ein in Vollbrand stehender Schuppen gemeldet. An der Einsatzstelle konnte dies bestätigt werden. Sofort wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und zwei Trupps unter Atemschutz begannen mit den Löscharbeiten. Da durch die Polizei von einer Brandstiftung ausgegangen wurde unterstütze die Feuerwehr zusätzlich bei der Suche nach Beweismittel. Den Bericht der Polizei findet Ihr hier.

Update am 05.01.2022, weiterer Polizeibericht ist hier zu finden.

Unklare Rauchentwicklung

Feuer
Alarmierung: 02.12.2021 – 13:41 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Am Großen Geeren

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und  Ritterhude am 02.12.2021 alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich laut Meldung in der Straße am Großen Geeren. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge und nach der ersten Erkundung konnte kein Einsatz für die Feuerwehr festgestellt werden. Der Auslöser der Rauchentwicklung war das Verbrennen von Baumschnitt. Die Feuerwehr konnte wieder einrücken.