Nächtlicher Einsatz in Platjenwerbe

 

21.11.2020 – 02:38 Uhr

Alarmstichwort: C/02/Gasausströmung

FF Platjenwerbe, FF, Ihlpohl, FF Ritterhude

Sowie DRK Rettungsdienst mit LNA & OrgL

Sowie Polizeiinspektion Verden/Osterholz

 

Zu einem nächtlichen Großaufgebot von Rettungskräften führte am vergangenen frühen Samstag (21.11.) eine gemeldete Gasausströmung bzw. Gasgeruch in einem Wohnhaus in Platjenwerbe.

Die Bewohner meldeten über den Notruf (112) brennende Augen und wahrnehmbaren Gasgeruch im Haus.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich die Bewohner im Freien, hinter dem Haus. Ein vorgehender Trupp unter schwerem Atemschutz führte eine Erkundung mit Messgerät im Haus sowie im unmittelbaren Umfeld der Anschlussleitungen durch. Diese Messung blieb ergebnislos bzw. es wurden keine erhöhten Messwerte festgestellt. Ebenso bei der folgenden Kontrollmessung.

Bei der weiteren Erkundung ohne Atemschutz wurde keine Gefahrenlage festgestellt. Die Einsatzstelle wurde den Bewohnern übergeben.

 

Atemschutzgeräteträger

 

Bericht von M. Bischoff-de Reus / Ortsbrandmeister und Einsatzleiter

Verkehrsunfall

H051/Verkehrsunfall
Alarmierung: 13.10.2020 – 08:53 Uhr
Stichwort: H051 / Verkehrsunfall
Einsatzort: Ritterhude / Dammstraße

Zu einem Verkehrsunfall wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude und Ihlpohl in die Dammstraße in Ritterhude alarmiert. Kurz hinter der Hammebrücke in Richtung Kreisstraße 8 kam es zu einem frontal Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Alarmiert wurde mit dem Zusatz eingeklemmte Person. Die ersten Kräfte konnten jedoch feststellen, dass die betroffenen Personen die Kraftfahrzeuge alleine verlassen hatten. Für die Feuerwehr blieb die Sicherung der Einsatzstelle. Dafür wurde der Brandschutz sichergestellt sowie die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgebunden und aufgenommen. Für die Zeit des Einsatzes, musste die Dammstraße von Höhe der Hammebrücke bis zur Einmündung der Kreisstraße 8 gesperrt werden.

Den Bericht der Polizei gibt es hier.

Schiffsbrand

F02/Schiffsbrand
Alarmierung: 19.08.2020 – 16:35 Uhr
Stichwort: F02 / Schiffsbrand
Einsatzort: Ritterhude / Nordseite

Am 19.08.2020 um 16:35 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel / Werschenrege mit dem Stichwort F02 alarmiert. Durch die Leitstelle wurde ein Schiffsbrand gemeldet. Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle bekamen die Einsatzkräfte die Information, dass das Feuer aus sein soll. Beim Eintreffen konnte kein offenes Feuer mehr festgestellt werden. Das Schiff wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass es beim Betanken des Schiffes zu einer Verpuffung gekommen war.

Küchenbrand

F02/Küchenbrand
Alarmierung: 15.08.2020 – 09:55 Uhr
Stichwort: F02 / Küchenbrand
Einsatzort: Ritterhude / Fergersbergstraße

Am Samstagmorgen wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl und Lesumstotel / Werschenrege in die Fergersbergstraße zu einem Küchenbrand alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde nach einer Erkundung festgestellt, dass es sich um einen Entstehungsbrand handelte, welcher durch einen technischen Defekt eines Herdes ausgelöst wurde. Das Feuer, dass die Herdverkleidung angegriffen hatte, war allerdings zwischenzeitlich von alleine ausgegangen, sodass keine Löschangriff eingeleitet werden musste. Die betroffene Wohnung wurde durch Einsatz des elektrischen Lüfters belüftet. Nachdem der Bereich mithilfe der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern abgesucht wurde, konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Im Einsatz waren 33 Kameraden und Kameradinnen der Ortsfeuerwehren mit sieben Fahrzeugen. Zudem vier Rettungswagen und zwei Polizeistreifen.

Verkehrsunfall

H051/Verkehrsunfall
Alarmierung: 26.07.2020 – 05:11 Uhr
Stichwort: H051 / Verkehrsunfall
Einsatzort: Ritterhude / Am Großen Geeren

Am frühen Sonntagmorgen um 05:11 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude und Ihlpohl, der Gemeindebrandmeister, die Polizei sowie der Rettungsdienst in die Straße Am Großen Geeren alarmiert.
Durch die von der Leitstelle verfasste Meldung musst von einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person ausgegangen werden. An der Einsatzstelle wurde ein Fahrzeug vorgefunden, dass mit einem Baum und mehreren Schildern einer Verkehrsinsel kollidiert war. Der Fahrer war zunächst nicht aufzufinden. Durch die Einsatzkräfte wurde der Brandschutz sichergestellt, die ausgelaufenen Betriebsmittel aufgenommen und die Batterie abgeklemmt. Da der Fahrer nicht in der näheren Umgebung der Einsatzstelle aufgefunden werden konnte und von Verletzungen ausgegangen werden musste, wurden mehrere Trupps eingesetzt um die Person zu suchen. Die Polizei konnte den Fahrer wenig später auffinden. Im weiteren Verlauf konnte die Einsatzstelle dann der Polizei übergeben werden.

Rauchentwicklung

F02/Rauchentwicklung
Alarmierung: 25.07.2020 – 11:05 Uhr
Stichwort: F02 / Rauchentwicklung
Einsatzort: Ritterhude / Stettiner Straße

Am Samstag den 25.07.2020 um kurz nach elf Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl und Lesumstotel-Werschenrege zu einer Rauchentwicklung in die Stettiner Straße alarmiert. Bei der Zubereitung des Mittagessens fing ein Schneidbrett an zu kokeln, welches auf dem Herd lag. Daraufhin kam es zu einer entsprechenden Rauchentwicklung in der Wohnung. Nachdem die Küche mit der Wärmebildkamera überprüft wurde und die Wohnung gelüftet war, konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Hier auch nochmal der Hinweis: Es sollte vermieden werden Dinge wie Küchenutensilien oder andere Gegenstände auf dem Herd abzustellen, da dies im schlimmsten Fall zu einem Küchenbrand führen kann.

Unklare Rauchentwicklung

F02/UnklareRauchentwicklung
Alarmierung: 21.07.2020 – 16:54 Uhr
Stichwort: F02 / Unklare Rauchentwicklung
Einsatzort: Ritterhude / Stader Landstraße

Mit dem Stichwort F02, Unklare Rauchentwicklung, wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel / Werschenrege in die Stader Landstraße alarmiert. Vor Ort konnte durch den Einsatzleiter eine Verrauchung im Inneren des gemeldeten Gebäudes festgestellt werden.
Zunächst wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung von einem Zimmerbrand ausgegangen. Durch den ersten Angriffstrupp, welcher unter Atemschutz die Einsatzstelle erkundete, konnte dies nicht bestätigt werden. Allerdings stelle sich heraus, dass ein Feuer unter dem Dach des Gebäudes schwelte. Der Angriffstrupp nutzte die Wärmebildkamera, um den Entstehungsort genau zu lokalisieren. Daraufhin wurde die Brandbekämpfung von innen und von außen durch zwei Trupps unter Atemschutz eingeleitet. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Da nicht klar war, wie weit sich das Feuer unter dem Dach in die Dämmung gefressen hatte, wurde die Einsatzstelle durch nachfolgende Trupps immer wieder gründlich sondiert, bis ein weiteres Aufflammen des Brandes ausgeschlossen werden konnte.

Durch die Löscharbeiten musste die Stader Landstraße von der Einmündung Am Sande bis zur Kreuzung Neue Landstraße für diesen Zeitraum komplett gesperrt werden. Dabei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Zimmerbrand

F02/Zimmerbrand
Alarmierung: 18.07.2020 – 23:22 Uhr
Stichwort: F02 / Zimmerbrand
Einsatzort: Ritterhude / Fergersbergstraße

Am späten Samstagabend wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl, Lesumstotel / Werschenrege, Stendorf ein Rettungswagen und die Polizei in die Fergersbergstraße nach Ritterhude alarmiert. Das Stichwort lautete F02, Zimmerbrand. Da durch die anrufende Person ein Feuer bestätigt wurde, veranlasste der Einsatzleiter eine Stichworterhöhung auf F03. Durch eine gründliche Erkundung des vermeintlichen Brandgebäudes konnte die Einsatzleitung keine Verrauchung oder gar ein Feuer feststellen. Es war somit kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich.

Küchenbrand

F02/Küchenbrand
Alarmierung: 11.07.2020 – 10:12 Uhr
Stichwort: F02 / Küchenbrand
Einsatzort: Ritterhude / Fergesbergerstraße

Am Samstagmorgen, um 10:12 Uhr wurden zunächst die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl und Lesumstotel / Werschenrege mit dem Stichwort F02 Küchenbrand in die Fergesbergerstraße in Ritterhude alarmiert. Nach Eintreffen des Einsatzleiters wurde schnell festgestellt, dass eine Wohnung im zweiten Obergeschoss des dortigen Wohnparks Dammgut in Vollbrand stand. Durch die hohe Anzahl an Bewohnern wurde das Stichwort sofort auf F04 erhöht, wodurch weitere Kräfte alarmiert wurden. Darunter waren die Ortsfeuerwehren Stendorf, Platjenwerbe, die Drehleiter der Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck sowie die DRK-Bereitschaft/SEG. Da zwei Personen aufgrund der starken Verrauchung auf der Vorder- sowie auf der Rückseite des Gebäudekomplexes auf ihre Balkone geflüchtet waren, wurde sofort mit deren Rettung über Steckleitern sowie mit der Drehleiter begonnen. Parallel zur durchgeführten Menschenrettung und Evakuierung der circa 30 bis 40 Personen die im betroffenen Gebäudeteil wohnten, wurde sofort mit der Brandbekämpfung begonnen. Das Feuer konnte nach relativ kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Es waren mehrere Trupps unter Atemschutz im betroffenen Gebäude im Einsatz. Gegen 15:00 Uhr konnte der Einsatz seitens der Feuerwehr beendet werden. Mehrere Wohnungen sind nach dem Brand unbewohnbar.

Wir möchten an dieser Stelle den Ersthelfern einen großen Dank aussprechen. Diese begannen noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte mit der Evakuierung des betroffenen Gebäudes. Desweiteren kümmerten sie sich mit Stühlen und Getränken um die Bewohner.

Eingesetzte Kräfte:

  • Alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude
  • DLK Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck
  • DRK-Bereitschaft / SEG
  • Kreisbrandmeister
  • ELW 2
  • Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
  • Leitender Notarzt
  • ELO Gruppe der Feuerwehr Ritterhude

Insgesamt waren circa 120 Feuerwehrkräfte und 70 Rettungsdienstkräfte im Einsatz.

Den Polizeibericht findet Ihr hier.

Auslösung einer Brandmeldeanlage

Platjenwerbe, 01.07.2020

Die Ortsfeuerwehren Platjenwerbe und Ihlpohl wurden wegen des Alarmes einer Brandmeldeanlage um 20:52 Uhr in die Straße Heidkamp gerufen. In einem Gewerbebetrieb hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Zum Glück brannte es nicht, eine Wasserleitung in der Sprinkleranlage war durch einen Gabelstapler beschädigt worden. Die Leitung wurde abgedreht und der Wasserscheaden beseitigt. Um 22:40 Uhr war der Einsatz beendet.