Unterstützung Feuerwehr Schwanewede

Feuer
Alarmierung: 23.07.2022 – 18:19 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Schwanewede / An der Kaserne

Die Ortsfeuerwehr Ritterhude wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Schwanewede zur dortigen Kaserne alarmiert. Auf dem Gelände war in einer Sporthalle ein Feuer ausgebrochen. Da die Wasserversorgung auf dem stillgelegten Kasernen Gelände äußerst schlecht ist wurde der Schlauchwagen 2000 dazu alarmiert. Dieser verfügt über 2000 Meter Schlauch und kann lange Wegstrecken zur Wasserförderung aufbauen. An der Einsatzstelle konnten die wasserführenden Fahrzeuge aus Schwanewede den Brand gut eindämmen sodass keine Wasserversorgung über lange Wegstrecken mithilfe des SW2000 aufgebaut werden musste. Wir konnten die Einsatzstelle nach circa einer Stunde wieder verlassen.

Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 20.07.2022 – 10:03 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Jahnstraße

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ortsfeuerwehr Ritterhude zur Ganztagsschule Ritterhude alarmiert. Einen Tag zuvor wurde die dortige Brandmeldeanlage versehentlich durch Bauarbeiten ausgelöst. An der Einsatzstelle konnte durch den Einsatzleiter Bauarbeiten für die ausgelöste Brandmeldeanlage ausgemacht werden. Auch in solchen Fällen greift die gesamte Rettungskette und die Einsatzkräfte bereiten sich auf alle Szenarien vor.

Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 19.07.2022 – 10:56 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Jahnstraße

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ortsfeuerwehr Ritterhude zur Ganztagsschule Ritterhude alarmiert. Eine Erkundung ergab, dass Bauarbeiten den Alarm ausgelöst hatten. Die Feuerwehr erkundete die Situation konnte die Ursache bestätigen und die Einsatzstelle wieder verlassen.

Ölspur

Hilfeleistung
Alarmierung:18.07.2022 – 15:44 Uhr
Stichwort:Hilfeleistung
Einsatzort:Ritterhude / Am Großen Geeren

Die Ortsfeuerwehr Ritterhude wurde zu einer vermeintlichen Ölspur in die Straße Am Großen Geeren alarmiert. Eine Erkundung der betroffenen Straßen durch den Einsatzleitwagen samt Einsatzleiter konnte eine Verschmutzung der Fahrbahn feststellen, jedoch war diese nichts für die Feuerwehr.

Zeltlager 2022

Nach gefühlt endloser Zeit, gab es nun endlich wieder ein Kreiszeltlager. Unsere Jugendfeuerwehr trat mit insgesamt 22 Mädchen und Jungen, sowie 5 Betreuer/innen die Reise ins Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Hüttenbusch an.

Die ersten ungeduldigen warteten am Samstagmorgen schon kurz nach 11 Uhr am Feuerwehrhaus, dabei war das Treffen erst gegen 12 Uhr vereinbart.
Nach dem Verstauen der Koffer, Taschen, Schlafsäcke und Lieblingskuscheltiere erfolgte nun noch das obligatorische Testen aller Teilnehmer/innen auf das Covid19-Virus.

Angekommen in Hüttenbusch ging es erstmal nach einer kurzen Chaosphase – wer schläft in welchem Zelt – entspannt weiter. Wir erkundeten zusammen den gesamten Zeltplatz sowie die Gegend und nutzten die Zeit um unsere „neuen Nachbarn“ ein wenig näher kennenzulernen. Zum Abschluss des Tages erfolgte noch die große Eröffnung des Zeltlagers durch die Kreisjugendfeuerwehr Osterholz.

Die Woche über standen einige Programmpunkte wie Spiele ohne Grenzen, Wikinger Schach, ein Schwimmbadbesuch, Grillabende, Jugendflammenabnahme, Nachwanderung, Völkerball und abendliche Disco’s an. Hier konnten die Jugendlichen sich immer unter beweis stellen und eine Menge Spaß haben.  
Am letzten Abend wurde zusammen mit allen Jugendfeuerwehren bei der Disco gefeiert und die Platzierungen aus den einzelnen Wettbewerben und den Bau der Insektenhotels verlesen. Hierbei konnten wir die Plätze 5, 8 und 26 von insgesamt 33 Gruppen erreichen.

Auch die schönste Woche neigt sich irgendwann dem Ende zu und am Samstag war dieses erreicht. Die Heimreise stand an und nach Erreichen eines neuen Geschwindigkeitsrekords beim Thema packen und einladen, warteten wir nun noch ungeduldig auf die offizielle Verabschiedung der Kreisjugendfeuerwehr, um im Anschluss die Rückfahrt anzutreten. Doch bevor es nun endgültig für unsere Jugendlichen und Betreuer zurück in die eigenen vier Wände ging, hieß es noch am Feuerwehrhaus alles wieder zu verstauen und wegzuräumen.

Das Fazit nach dieser aufregenden Woche? Mit 22 Kindern an einem Kreiszeltlager teilzunehmen ist es eine ganz besondere Herausforderung für alle. Es war nicht immer einfach und auch die ein oder anderen Zwischenmenschlichen Probleme in allen Altersgruppen bedarf besonderes Fingerspitzengefühl. Doch überwiegend hatten wir eine Menge Spaß und Freude unseren Jugendlichen eine schöne Woche ermöglicht zu haben und freuen uns auf das nächste Zeltlager.

Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 10.07.2022 – 11:36 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Kolde Würde

Während der jährlichen Zugübung der Ortsfeuerwehr Ritterhude wurde durch die Leitstelle eine ausgelöste Brandmeldeanlage in der Straße Kolde Würde alarmiert. Eine erste Erkundung des Einsatzleiters stellte schnell einen Fehlalarm fest. Die automatisch mit alarmierte Ortsfeuerwehr Ihlpohl konnte die Anfahrt abbrechen. Die Zugübung konnte trotz des Einsatzes erfolgreich beendet werden. In solch einem Fall wird die Übung abgebrochen und sich sofort auf den Weg zum Einsatzort gemacht.

Unklare Rauchentwicklung

Feuer
Alarmierung: 11.07.2022 17:16 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / An der Untermühle

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude am späten Nachmittag des 10.07.2022 alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus kam es in einer Wohnung zu einer Rauchentwicklung. Ein Trupp unter Atemschutz begann sofort mit der Suche nach der Quelle des Rauches. Im Bad der Wohnung konnte diese ausgemacht werden. Es musste nicht mehr eingegriffen werden, da das Feuer schon von alleine erloschen war. Eine gründliche Kontrolle mit einer Wärmebildkamera ergab keine weitere Ergebnisse. Die Wohnung wurde gelüftet und der Polizei übergeben.

Brandmeldeanlage

Feuer
Alarmierung: 04.07.2022 – 01:26 Uhr
Stichwort: Feuer
Einsatzort: Ritterhude / Fergersbergstraße

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ortsfeuerwehr Ritterhude und Ihlpohl in die Fergersbergstraße alarmiert. Eine Erkundung ergab, dass Essen in einer Mikrowelle den Alarm ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Bezirkswettbewerbe 2022

Schon morgens um kurz vor sieben und bei (noch) angenehmen sommerlichen Temperaturen machten wir uns auf dem Weg in das schöne Winsen (Luhe) um uns mit vielen weiteren Jugendfeuerwehren aus dem Regierungsbezirk im Wettbewerb zu vergleichen.

Das öffentliche Üben für den A- und B-Teil stand auf dem Plan. Hier konnten wir uns mit den Platzgegebenheiten und der Ausrüstung vor Ort bekannt machen und natürlich die jeweiligen Übungen noch mal unter den wachsamen Augen der Wettbewerbsrichter durchführen. Nach den jeweiligen Übungen konnten die Jugendlichen einige Tipps sowie Verbesserungsvorschläge von den Beobachtern bekommen, welche dankbar angenommen wurden. Und hier wurde nun jedem ganz schnell klar, die heutige Teilnahme wird eine ganz besondere Herausforderung.
Nach dem Mittagessen wurde es langsam ernst und eine gewisse Nervosität kam nun doch bei unseren Jugendlichen zum Vorschein. Es war so weit, unsere Gruppe trat zum A-Teil (Löschangriff) an. Doch was soll man sagen außer „WOW“, eine super Zeit von 4:21 Minuten und dabei nur ein kleiner Flüchtigkeitsfehler, welcher mit 5 Fehlerpunkten geahndet wurde, brachte uns einen gehörigen Schub Zuversicht. Es war mittlerweile fast halb fünf und der B-Teil (Staffellauf 400 Meter) stand für uns an. Also Sportschuhe an und ab auf die Aschebahn. „Auf die Plätze fertig – los“, rief der Bahnleiter und schon sprinteten unsere Läufer über die staubige Bahn, übergaben sich dabei den Staffelstab und bewältigten die jeweiligen Aufgaben wie Schlauch aufrollen, überqueren eines Laufbrett, Schutzkleidung anlegen, Knoten anlegen oder Leinenbeutelwurf. Wir erreichten eine großartige Zeit von 2:15 Minuten, allerdings schlichen sich auch hier ein paar kleine Fehler ein, welche u.a. den äußeren Umständen zuzurechnen waren.

Um 18:30 Uhr ging es endlich los, nach einigen Ansprachen und Reden von Funktionären ging es nun ganz schnell. Wir konnten von insgesamt 47 teilnehmenden Jugendfeuerwehren den 30. Platz belegen und damit das beste Ergebnis in unserer bisherigen Geschichte. Doch eines war unseren Jugendlichen auf der Rückfahrt sofort klar, nächstes Mal greifen wir wieder an und dann wollen wir mehr…