Tierrettung in Lesumstotel

Am 21.03.2019 um 20:00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lesumstotel-Werschenrege zu einer Tierrettung in der Straße auf dem Krümpel gerufen. 3 Masttiere waren im Stall durch den Spaltenboden gebrochen und hielten sich anschließend an verschiedenen Positionen in der Güllegrube auf. Erschwert wurde die Rettung durch die zu 3/4 gefüllte Güllegrube. Mithilfe von 2 Traktoren und Güllefässern wurde die Grube soweit abgepumpt, dass die Tiere aufrecht stehen konnten.

Die ersten beiden Tiere konnten mittels Traktor und Trageschlaufe im Bereich der Einbruchstelle bzw. der Entnahmeöffnung gerettet werden. Schwieriger gestaltete sich die Bergung des 3. Tieres. Dieses befand sich im rückwertigen Bereich der Grube. 2 Personen unter Atemschutz näherten sich dem Tier unter größter Vorsicht. Mit mehreren Sicherheitsleinen wurde das Tier von 4 Kameraden zur Öffnung(Einbruchstelle) gezogen. Nachdem das Tier im Bereich der Öffnung war, wurde auch dieses mittels Traktor und Trageschlaufe gerettet. Danach wurde die Öffnung mit dem entnommenen Spaltenbodenteil abgedeckt. Nach einer einstündigen Nachbereitung inklusive Reinigung der Einsatzkleidung begaben sich alle Einsatzkräfte auf den Rückweg.

Unklare Rauchentwicklung

Am Montag, den 18.03.2019, wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude, die Polizei und das DRK zu einer unklaren Rauchentwicklung in einer Produktionshalle alarmiert. Da in dem betroffenen Unternehmen mit leicht brennbaren Stoffen gearbeitet wird, wurde die Alarmstufe sofort auf Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr erhöht. Somit wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf und Platjenwerbe sowie der Gemeindebrandmeister nachalarmiert. Bei Eintreffen hatten Mitarbeiter bereits mit mehr als 20 Feuerlöschern das Feuer in der Produktionsanlage bekämpft. Unter schwerem Atemschutz wurde von einem Trupp die Anlage mittels Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft und die Halle durch Druckbelüfter entraucht. Durch das umsichtige Handeln der Mitarbeiter konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden.

Ölspur

Am Montag, den 31. Dezember 2018 wurde die Ortsfeuerwehr Lesumstotel-Werschenrege, gemeinsam mit der Feuerwehr Scharmbeckstotel, zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert.

Gegen 03:41 Uhr meldete die Leitstelle Bremerhaven eine Ölspur im Bereich Ecke Werschenreger Straße / Stoteler Waldstraße. Zusammen mit der Feuerwehr Scharmbeckstotel haben wir die ca. 60 Meter lange Ölspur abgestreut. Die Suche nach weiteren Ölspuren in dem Gebiet blieb ergebnislos.

Unterstützung auf der Lürssen Werft

Am 15.09.2018 wurden wir zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr Bremen zum Schiffsbrand auf der Lürssen Werft gerufen. Aufgrund einer Anforderung des Regierungsbrandmeisters wurden mehrere Gemeindefeuerwehren aus dem Landkreis Osterholz alarmiert. Es wurde ein Schichtbetrieb eingerichtet. Die Freiwillige Feuerwehr Ritterhude sollte die Freiwillige Feuerwehr Schwanewede ablösen. So rückten wir mit 37 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen aus allen fünf Ortsfeuerwehren gegen 09:30 Uhr zur Werft aus. Unser Auftrag war 20 Atemschutzgeräteträger zuzüglich Funktionspersonal für den Innenangriff auf dem Schiff zustellen.

Auf der Werft hatte sich die Lage schon etwas entspannt. Von unseren 20 Atemschutzgeräterträgern wurden letztlich nur drei eingesetzt. Unsere Ablösung aus der Gemeinde Hambergen kam pünktlich und wir haben die Einsatzstelle um 17:30 Uhr wieder verlassen.

Stromausfall

Am 05.08.2018 um 02:56 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude in die Straße Kolde Würde zum Seniorenzentrum Haus Cristian gerufen.

Ein Stromausfall in Teilen Ritterhudes führte zu Problemen bei fünf Patienten, die bei der Beatmung unterstützt werden mussten.

Durch Nachalarmierung der Ortsfeuerwehren Stendorf, Lesumstotel-Werschenrege, Platjenwerbe und Ihlpohl waren genug Notstromaggregate vorhanden um die Beatmung zu sichern und das Gebäude zu beleuchten.

Bei diesem Einsatz waren 9 Rettungsassistenten des DRK und 72 Feuerwehrleute vor Ort. Um 05:00 Uhr war die Stromversorgung wieder sichergestellt.

Zeitgleich um 05:20 Uhr wurde eine unklare Rauchentwicklung in der Kiepelbergstaße auf dem ehemaligen Bergolin Gelände gemeldet.

Die sofort entsandten Einsatzkräfte, die am Haus Christian abkömmlich waren, fanden einen Brand in einem Schaltraum neben einer Trafostation vor. Das Feuer wurde von drei Trupps unter Atemschutz im Innengriff bekämpft. Mit einer Wärmebildkamera konnte ein brennender Balken in der Zwischendecke erkannt werden, der dann abgelöscht wurde. Die Polizei hat die Ermittlung der Brandursache übernommen.

Um 07:15 Uhr konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Bei beiden Einsätzen wurde niemand verletzt.

Gasausströmung

Am Mittwoch, den 13. Juni 2018 wurden gegen 19:04 Uhr die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude sowie der Gemeindebrandmeister zu einer vermutlichen Gasausströmung in einem Wohnhaus alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete mit dem Gasmessgerät das Wohnhaus und konnte kein Gas feststellen. Nach dem Belüften des Hauses konnte der Einsatz beendet werden. Weiterhin waren die Polizei, ein leitender Notarzt, der Organisationsleiter Rettungsdienst, der DRK Rettungsdienst und die DRK Feuerwehrbereitschaft (SEG) vor Ort.

Einschränkungen bei der Nutzung von Trinkwasser

Mitteilung des Wasser- und Abwasserverbandes Osterholz

Der Wasser- und Abwasserverband Osterholz, Landkreis Osterholz hat am 31.05.2018 angeordnet, dass die Nutzung von Trinkwasser aus dem öffentlichen Versorgungsnetz aufgrund der anhaltenden Trockenwetterlage unbedingt zu reduzieren ist. Somit ist ab sofort
– die Bewässerung von Wegeflächen, Rasenflächen, Nutz- und Ziergärten, Spiel- und Sportplätzen
– das Waschen von Kraftfahrzeugen
– die Befüllung von Regenwasserzisternen, privaten Schwimmbecken und ähnlichen Einrichtungen
untersagt.

Mehr Informationen auf https://www.landkreis-osterholz.de

Garagenbrand in Platjenwerbe

Garagenbrand

Am 19.05.2018 um 21:03 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf, Platjenwerbe, Ihlpohl, Ritterhude und Lesumstotel-Werschenrege zu einem Garagenbrand in Platjenwerbe gerufen. Da die Doppelgarage direkt an einem Wohnhaus steht und in unmittelbarer Nähe ein Reetdachhaus steht wurden hier massiv Kräfte eingesetzt. In der Garage befanden sich noch zwei PKW. Das Feuer wurde von sechs Trupps unter Atemschutz von allen Seiten bekämpft. Alle umliegenden Häuser blieben unbeschadet.

Ein PKW wurde vor der Brandbekämpfung aus der Garage gefahren, der zweite noch fahrbereite PKW wurde nach der Brandbekämpfung aus der Garage gefahren. In der Garage befanden sich noch zwei Gasflaschen, die gesichert wurden. Um 22:03 war das Feuer aus und es wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Die Polizei hat die Brandursachenermittlung übernommen.

Während des laufenden Einsatzes wurden noch Kräfte zu einem Feuer in Garlstedt abgezogen.

Nach gestellter Brandwache hat das letzte Fahrzeug die Einsatzstelle am 20.05.2018 um 01:30 Uhr verlassen.

Garagenbrand

| Einsatzbericht | 18.02.2018 – 08:06 Uhr | Ritterhude | Brandeinsatz |

Zu einem Brand einer in ein Wohnhaus integrierten Garage wurden die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude alarmiert. Mit im Einsatz waren der DRK Rettungsdienst und die DRK SEG Feuerwehrbereitschaft. Dazu die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden / Osterholz:

Bei einem Garagenbrand an der Mozartstraße wurde am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr ein 82-jähriger Mann verletzt. Der Mann, der in dem Einfamilienhaus oberhalb der betroffenen Garage wohnt, atmete Rauchgase ein, woraufhin er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Noch während die alarmierte Feuerwehr die Flammen löschte, nahm die Polizei die Ermittlungen am Brandort auf. Die Ursache für das Feuer, bei dem ein Schaden von geschätzt 40.000 Euro entstanden ist, ist allerdings noch unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen jedoch nicht vor.

Unklare Rauchentwicklung

| Einsatzbericht | 02.02.2018 – 10:46 Uhr | Lesumstotel – Werschenrege | Brandeinsatz |

Am 02.02.2018 wurden wir gegen 10:46 Uhr über die Leitstelle Bremerhaven alarmiert. Die Feuerwehren Ritterhude und Stendorf sind im Rahmen der Ausrückeordnung mit ausgerückt. An der Einsatzstelle haben wir dann einen Papierstapel brennend im Garten vorgefunden. Mit einer Kübelspritze wurde dieser schnell gelöscht. Nachdem wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben haben, sind alle 3 Feuerwehren wieder zurück in den Standort gefahren.

Im Einsatz waren die Feuerwehren:
FF Lesumstotel / Werschenrege
FF Ritterhude
FF Stendorf