Feuerwehr 2.0

Auch wir als Feuerwehr wollen und müssen uns ständig Fort- und Weiterbilden. Das macht auch nicht vor unserer Internetpräsenz halt. Deshalb entsteht nun in der nächsten Zeit hier eine neue Webseite.

Großbrand: Circus Circus

Am 18.11.2012 gegen 01:25 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf, Ihlpohl, Platjenwerbe, Lesumstotel-Werschenrege, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude zu einem Großbrand der ehemaligen Gaststätte Circus-Circus in Ritterhude alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge brannte es im hinteren Bereich des mit Reet gedeckten Gebäudes. Trotz eines massiven Löschangriffes konnte ein Durchzünden des Dachstuhles nicht verhindert werden, so dass nur noch die umliegenden Gebäude geschützt werden konnten. Nach 2 1/2 Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und der Einsatz gegen 9:30 Uhr am Morgen beendet werden.. Die Nachlöscharbeiten liefen über die folgenden Tage, da immer wieder Glutnester aufflammten.

Einsatzkräfte

    • Stendorf: 16
    • Ihlpohl: 16
    • Platjenwerbe: 11
    • Lesumstotel: 15
    • Ritterhude: 19
    • OHZ/Drehleiter 16
    • GBM
    • KBM

Summe: 95 Feuerwehrkräfte

  • DRK
  • Polizei
  • Stadtwerke
  • THW

Osterholzer Kreisblatt Circus Circus Großbrand

Windhose zog über Ritterhude

Viele Einsätze in kürzester Zeit durch Windhose in Ritterhude

24.08.2010 – 6 Einsätze nach Tornado

Gegen 20:20 Uhr wurden wir heute Abend zu den ersten Unwettereinsätzen gerufen. Eine kurze, aber heftige Windhose zog über Alt-Ritterhude hinweg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. 6 Einsätze mussten von uns abgearbeitet werden, die Aufräumarbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Da die K8 zwischen Ritterhude und Lilienthal wieder besonders schlimm betroffen war, bekamen wir dort Unterstützung von den Kameraden der Feuerwehr Sankt Jürgen die auch bereits, bedingt durch den Sturm, schon im Einsatz waren.

25.08.2010 – Friseur arbeitet im Freien

Nach dem gestrigen Sturm, wurden wir heute Vormittag erneut zu einem Sturmschaden alarmiert. Ein geschwächter Baum, kippte gegen ein Friseursalon. Aufgrund der Gefährdung musste das Geschäft evakuiert werden. Die nachalarmierten Kameraden der Feuerwehr Osterholz – Scharmbeck rückten mit dem RW-Kran und der DLA-K an, um den Baum von oben herab abzutragen. Nach gut 2 Stunden war der Baum beseitigt. Kurios: Die Kunden des evakuierten Friseursalons bekamen während des Feuerwehreinsatzes die Haare im Freien geschnitten.