Schwerer Verkehrsunfall in Ihlpohl

Tödlicher Vorfahrtsfehler auf einer Kreuzung im Ritterhuder Ortsteil Ihlpohl in der Nacht zu Samstag: Ein Taxifahrer übersah an einer großen Kreuzung offenbar einen von links auf der vorfahrtsberechtigten Straße herannahenden Lastwagen. Der 40-Tonner traf den Pkw frontal in die Fahrerseite, das Taxi wurde noch einige Meter weiter geschleudert und auf der linken Seite völlig zerstört. Der Sattelzug riss noch einen Ampelmast um, bevor er an einem Geländer zu Stehen kam. Der Taxifahrer überlebte den Zusammenprall nicht und war auf der Stelle tot. Sein Fahrgast hingegen wurde lediglich leichtverletzt, da er auf der rechten Seite saß. Der junge Lkw-Fahrer kam ebenfalls mit einem Schock ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr war mit drei Wehren und etwa 45 Einsatzkräften vor Ort. Den Kameraden blieb die traurige Aufgabe, den Leichnam des eingeklemmten Fahrers aus dem Fahrzeug zu schneiden. Dies verzögerte sich allerdings etwas, da zunächst ein Gutachter aus Hannover kommen musste, der den genauen Unfallhergang rekonstruieren muss. Bis dahin sollte möglichst wenig an den Unfallfahrzeugen verändert werden.

Text: Nonstopnews

Privater Rauchwarnmelder

Einsatz Nr. 04 | 17.01.2017 – 10:52 Uhr | Ritterhude | Brandeinsatz
Erneut wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Ritterhude aufgrund eines privaten Rauchwarnmelders alarmiert. Diesmal gab ein Rauchmelder am Vormittag des 17. Januar 2017 einen Alarmton von sich, der Nachbarn dazu veranlasste den Notruf 112 zu wählen. Durch die Feuerwehr und Polizei konnte der Rauchmelder in einer Wohnung lokalisiert werden. Da die Anwohner nicht anwesend waren, wurde sich Zugang zum Haus verschafft und der Rauchmelder ausgeschaltet. Ein Feuer oder eine andere Ursache für das Auslösen des Melders konnte nicht festgestellt werden. Die Bewohner wurden durch die Polizei über den Vorfall informiert. (Da bei einem ausgelösten Rauchwarnmelder immer von einem echten Alarm, also einem Feuer, ausgegangen werden muss, sind Feuerwehr und Polizei dazu verpflichtet durch entsprechende Maßnahmen wie das Betreten der Wohnung ein Feuer auszuschließen.)

Damit Rauchwarnmelder richtig funktionieren, ist darauf zu achten diese Regelmäßig zu testen und die Batterien zu wechseln. Weitere Informationen zu Rauchwarnmeldern finden Sie unter  www.rauchmelder-lebensretter.de

Essen auf Herd

Einsatz Nr. 84 | 18.12.2016 – 18:49 Uhr | Riesstraße, Ritterhude | Brandeinsatz

Zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus wurden am Sonntag Abend die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Ritterhude alarmiert. Aufgrund von angebranntem Essen auf dem Herd war eine Wohnung verraucht. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Kleinbrand und mit einem Druckbelüfter wurde das Treppenhaus sowie die Wohnung entraucht. Mit im Einsatz waren die Polizei und der Rettungsdienst.

Brennt Balkon

Einsatz Nr. 82 | 15.12.2016 – 19:20 Uhr | Schüttenbarg, Ritterhude | Brandeinsatz

Am Donnerstag Abend gegen 19:20 Uhr wurden alle fünf Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Die Lage stellte sich zu beginn aufgrund von sehr starker Rauch und Flammenentwicklung als ausgedehnter Wohnhausbrand dar. Mit beginn der Löscharbeiten konnte dann festgestellt werden, dass das Feuer auf den Balkon und die Fassade begrenzt war. Alle Bewohner hatten bei Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude bereits selbständig verlassen. Sie wurden dann durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt. Das Feuer wurde im Erstangriff mit einem B-Rohr und anschließend durch mehrere AGT-Trupps im Innenangriff bekämpft. Nach dem die Drehleiter aus Osterholz-Scharmbeck eingetroffen war, wurde über diese die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet und Glutnester abgelöscht. Parallel sperrte die Polizei die Einsatzstelle ab und nahm die Ursachenermittlung auf.

Pressemitteilung der Polizei:

Dachterrasse gerät in Brand
Ritterhude. An der Straße Schüttenbarg kam es am Donnerstag, gegen 18:30 Uhr, zu einem Einsatz der Feuerwehr. Aus noch ungeklärter Ursache geriet die Außenfassade einer überdachten Dachterrasse eines Reihenhauses in Brand. Das Feuer konnte sich bis zu einer benachbarten Terrasse ausbreiten, bis die rund 100 Brandbekämpfer aus Ritterhude, Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege, Platjenwerbe, Stendorf, und Osterholz-Scharmbeck die Flammen schließlich löschten. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge auf über 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch das Polizeikommissariat Osterholz geführt.

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens

Unklare Feuermeldung

Einsatz | 05.12.2016 – 17:07 Uhr | Am Sande, Ritterhude | Brandeinsatz

Zu einer unklaren Feuermeldung/möglicher Schuppenbrand wurden die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude sowie die Polizei alarmiert. Ursächlich für den Feuerschein und die starke Rauchentwicklung war ein unangemeldetes Feuer in einem Garten.  Dieses wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Dachstuhlbrand

Einsatz | 02.12.2016 – 09:06 Uhr | Vielenbruchsweg, Ritterhude | Brandeinsatz

Zu einem Dachstuhlbrand wurden die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude sowie der Gemeindebrandmeister, die DRK-Bereitschaft und die Polizei alarmiert. Bei Handwerkerarbeiten hatte sich ein Schwelbrand in einer Zwischenwand unterhalb des Daches gebildet. Dieser wurde mittels C-Rohr und Fognail gelöscht. Durch das umsichtige Handeln der Handwerker wurde schlimmeres Verhindert.

Verkehrsunfall

Einsatz | 17.10.2016 – 08:39 Uhr | A27 | Hilfeleistung

Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurden die Ortsfeuerwehren Schwanewede, Ihlpohl und Ritterhude alarmiert. Dazu im Anhang die Pressemitteilung und ein Foto der Polizeiinspektion Cuxhaven:

Cuxhaven (ots) – Ein 31-jähriger Fahranfänger aus Brandenburg befuhr am Montagmorgen (17.10.2016), um 8:30 Uhr, mit einem Citroen Kleintransporter die A 27 aus Fahrtrichtung Bremen kommend, in Richtung Cuxhaven. Auf Höhe des Sichtdreiecks der Anschlussstelle Schwanewede wollte er einen Lkw (7,5t) überholen. Aufgrund einer Fehleinschätzung der Geschwindigkeit in Verbindung mit dem geringen Sicherheitsabstand kollidierte er mit dem vorausfahrenden Lkw.

Nachdem beide Fahrzeuge zum Stillstand kamen, wurde das Ausmaß dieses Zusammenstoßes erkennbar. Der Beifahrer des auffahrenden Pkw wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verletzt. Sowohl der Brandenburger als auch der Beifahrer wurden in ein Krankenhaus verbracht. Über die Schwere der Verletzungen liegen hier derzeit keine Informationen vor.

Beim Lkw entstand nur Sachschaden. Der Kleintransporter wurde abgeschleppt. Der gesamt Sachschaden verläuft sich auf ungefähr 25.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven für ca. 2 1/2 Stunden halbseitig gesperrt werden.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68437/3458109

Gemeindegroßübung 2013

Am 28.09.2013 fand die jährliche Gemeindegroßübung statt. Dieses Jahr geplant und organisiert von den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Platjenwerbe. In Zusammenarbeit mit der Rettungshundestaffel aus Osterholz-Scharmbeck (www.rettungshunde-ohz.de) wurden dabei eine große Anzahl von vermissten Personen gerettet.

Dazu ein Bericht aus dem Weser-Kurier.

Großbrand: Circus Circus

Am 18.11.2012 gegen 01:25 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf, Ihlpohl, Platjenwerbe, Lesumstotel-Werschenrege, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude zu einem Großbrand der ehemaligen Gaststätte Circus-Circus in Ritterhude alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge brannte es im hinteren Bereich des mit Reet gedeckten Gebäudes. Trotz eines massiven Löschangriffes konnte ein Durchzünden des Dachstuhles nicht verhindert werden, so dass nur noch die umliegenden Gebäude geschützt werden konnten. Nach 2 1/2 Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und der Einsatz gegen 9:30 Uhr am Morgen beendet werden.. Die Nachlöscharbeiten liefen über die folgenden Tage, da immer wieder Glutnester aufflammten.

Einsatzkräfte

    • Stendorf: 16
    • Ihlpohl: 16
    • Platjenwerbe: 11
    • Lesumstotel: 15
    • Ritterhude: 19
    • OHZ/Drehleiter 16
    • GBM
    • KBM

Summe: 95 Feuerwehrkräfte

  • DRK
  • Polizei
  • Stadtwerke
  • THW

Osterholzer Kreisblatt Circus Circus Großbrand