Nottüröffnung für hilflose Person

Am 15.06.2020 um 15:07 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf und Ihlpohl zu einer Nottüröffnung nach Stendorf alarmiert. Eine hilflose Person die aus eigener Kraft den Notruf wählen aber nicht mehr selbstständig die Haustür öffnen konnte, benötigte dringende medizinische Hilfe.

Nachdem die Haustür durch die Feuerwehr gewaltfrei geöffnet wurde, konnte die Person an den Rettungsdienst des DRK OHZ übergeben werden und wurde ins Krankenhaus verbracht. Um 15:45 Uhr war der Einsatz für uns beendet.

Eingesetzte Kräfte: Ortsfeuerwehr Stendorf, Ortsfeuerwehr Ihlpohl, Rettungsdienst DRK OHZ, Polizei Ritterhude

CO – Alarm

Alarmierung: 14.06.2020 – 06:28 Uhr
Stichwort: C02 / CO-Alarm
Einsatzort: Ritterhude / Luisenstraße

Am frühen Morgen des 14.06.2020 um 06:28 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl und Lesumstotel/Werschenrege in die Luisenstraße nach Ritterhude alarmiert. Der Meldung nach schlug ein CO-Warnmelder in einem Einfamilienhaus alarm. Die Bewohner konnten noch vor unserem Eintreffen das Haus selbständig verlassen. Der Einsatzleiter veranlasste eine Sondierung des Gebäudes mit CO-Messgeräten um den Auslöser zu finden. Der Trupp, der unter Pressluftatmer zur Erkundung in das Haus geschickt wurde, konnte keine erhöhten CO-Werte feststellen. Nach einer gründlichen Lüftung des Gebäudes wurde die Einsatzstelle den Bewohnern übergeben und die Einsatzkräfte konnten zum wohlverdienten Frühstück nach Hause.

Gasausströmung

Alarmierung: 03.06.2020 – 09:21 Uhr
Stichwort: C02 / Gasausströmung
Einsatzort: Ritterhude / Neustadtsweg

Am Mittwoch den 03.06.2020 um 09:21 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel-Werschenrege in den Neustadtsweg alarmiert. Das Stichwort lautete C02, Gasausströmung. An der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass bei Baggerarbeiten eine Hausanschlussleitung zerstört wurde. Die Feuerwehr leitete sofort Evakuierungsmaßnahmen der umliegenden Gebäude ein und stellte den Brandschutz sicher. Die dazu alarmierten Stadtwerke konnten nach kurzer Zeit die getroffene Hausanschlussleitung verriegeln. Danach konnten die eingesetzten Kräfte die Evakuierung aufheben und wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

Brandeinsatz in Platjenwerbe

18.04.2020

Die Ortsfeuerwehren Platjenwerbe, Ihlpohl, Stendorf und Ritterhude wurden um 22:53 Uhr zu einem Wohnhausbrand im Föhrenweg in Platjenwerbe gerufen. Die Lage hatte sich jedoch schnell entspannt, da es sich um einen Entstehungsbrand im Bereich der Unterschränke in der Einbauküche des Hauses handelte. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht.

Die Ortsfeuerwehren Ritterhude und Stendorf konnten sofort wieder aus dem Einsatz entlassen werden. An der Einsatzstelle waren kurzfristig 9 Einsatzfahrzeuge und über 50 Feuerwehrleute.

Der Einsatz war um 23:45 Uhr beendet, verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlung der Brandursache übernommen.

Fehlalarm einer Brandmeldeanlage

Ihlpohl                     

19.03.2020

Die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Stendorf wurden um 22:25 Uhr zu einem Baumarkt in der Otto-Hahn-Straße gerufen. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst.

Glücklicherweise war kein Feuer ausgebrochen und die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle schnell wieder verlassen.

Gegenverkehr übersehen

Ihlpohl, 27.02.2019

Drei Verletzte bei Zusammenstoß Ritterhude. Bei dem Zusammenstoß von zwei Pkw in Höhe der Auffahrt zur Autobahn 27 auf der Straße „Heidkamp“ sind am Donnerstagnachmittag drei Insassen leicht verletzt worden. Eine 22-jährige Beetle-Fahrerin, die in Richtung Ihlpohler Heerstraße fuhr und auf die Autobahn fahren wollte, übersah einen entgegenkommenden BMW-Sportwagen, dessen 53-jähriger Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Beide Fahrzeugführer sowie ein Beifahrer erlitten Verletzungen. Der Schaden wird auf rund 4.000 Euro beziffert.

Text: PI Verden / Osterholz

Eingesetzt waren die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Stendorf

Feuerwehr löscht Motorbrand

Ihlpohl, 09. 12. 2019

Ein technischer Defekt hat am Montagmorgen einen Autobrand in Osterhagen-Ihlpohl ausgelöst. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr löschten die Flammen, die den Motorraum eines Renault Scenic erfasst hatten. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Verletzt wurde niemand. Während der Fahrt auf der A 27 hatte der Fahrer, ein 58-jähriger aus Bremerhaven, technische Probleme an seinem Auto bemerkt und war deswegen von der Autobahn abgefahren. Noch an der Anschlussstelle Ihlpohl streikte der Motor seines Fahrzeugs endgültig und fing Feuer. Der Heidkamp musste für die Löscharbeiten zeitweilig gesperrt werden.

Text: Pi Verden/Osterholz

Eingesetzt waren die Ortsfeuerwehren Ihlpohl und Stendorf

Drei Menschen bei Unfall verletzt

Stendorf, 05.11.2019

Auf der Straße „An der B6“ kam es am Dienstagabend zu einem Unfall, in den gleich vier Fahrzeuge verwickelt waren und drei Menschen leicht verletzt wurden. Eine 80-jährige Fahrerin eines VW kam in Fahrtrichtung Bremerhaven in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden LKW eines 44-Jährigen und einen Citroen, bevor sie frontal gegen einen Audi eines 33-Jährigen prallte. Eine 60-jährige Fahrerin des Citroen verlor aufgrund des seitlichen Zusammenstoßes offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug, überschlug und kam auf der Seite zum Liegen. Alle drei Pkw-Fahrer verletzten sich nach ersten Erkenntnissen leicht und wurden zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Die Freiwilligen Feuerwehren Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege und Stendorf waren an der Unfallstelle ebenfalls im Einsatz. Alle drei Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird derzeit auf 17.000EUR beziffert.

Einlauf Brandmeldeanlage

Die Ortsfeuerwehren Riterhude, Ihlpohl und die Polizeiinspektion OHZ wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) in einer Pflegeeinrichtung alarmiert.
Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und anschließender Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein Toaster angefangen hatte zu qualmen und durch den entstehenden Rauch die BMA ausgelöst hat. Das Gerät wurde von der Stromversorgung getrennt und ins Freie verbracht. Der betroffene Raum wurde im Anschluss belüftet und die noch auf Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte konnten ihre Alarmfahrt abbrechen.
Die Brandmeldeanlage wurde wieder zurückgesetzt und unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Gasausströmung

Alarmiert wurden wir zusammen mit den Ortsfeuerwehren aus Stendorf, Ritterhude, dem DRK Rettungsdienst, den Leitenden Notarzt (LNA) und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OrgL-RD) des LK Osterholz sowie zusätzlich den Osterholzer Stadtwerken zu einer gemeldeten Gasausströmung, hervorgerufen durch Baggerarbeiten in einem Wohngebiet.
Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, sowie Gründlicher Erkundung stellte sich die Lage wie folgt da.
Ein Bagger hatte bei Erdarbeiten eine Gasleitung auf einen Privatgrundstück beschädigt und aus dieser strömte, deutlich hörbar, Erdgas aus. Das betroffene Haus sowie die umliegenden Häuser im gefährdeten Bereich wurden unmittelbar evakuiert und die Bewohner vorsorglich in Sicherheit verbracht. Durch den Störungsdienst der Osterholzer Stadtwerke wurde das Leck geschlossen und nach Kontrolle mittels eines Mehrgasmessegerätes, konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. Im Anschluss wurde der Evakuierungsbereich aufgehoben und die Bewohner konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Einsatzstelle wurde dem Energieversorger übergeben und die Einsatzkräfte konnten einrücken.