Gasausströmung

Alarmierung: 02.06.2021 – 13:00 Uhr
Stichwort: C02 / Gasausströmung
Einsatzort: Ritterhude / Siedlerstraße

Am 02.06.2021 um 13:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel-Werschenrege in die „Siedlerstraße“ in Ritterhude mit dem Stichwort „C02, Gasausströmung“ alarmiert. Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten einen Hausanschluss beschädigt, woraufhin Gas in die Umwelt strömte. Die Bauarbeiter hatten das Leck schon vor der Ankunft der ersten Einsatzkräfte geflickt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher, sperrte die umliegenden Straßen und evakuierte die Bewohner aus den angrenzenden Wohnhäusern. Die Leitung wurde durch die zusätzlich alarmierten Mitarbeiter der Stadtwerke Osterholz geschlossen und das Leck schließlich beseitigt. Danach konnten die eingesetzten Kräfte die Evakuierung aufheben und wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

CO – Alarm

Alarmierung: 14.06.2020 – 06:28 Uhr
Stichwort: C02 / CO-Alarm
Einsatzort: Ritterhude / Luisenstraße

Am frühen Morgen des 14.06.2020 um 06:28 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl und Lesumstotel/Werschenrege in die Luisenstraße nach Ritterhude alarmiert. Der Meldung nach schlug ein CO-Warnmelder in einem Einfamilienhaus alarm. Die Bewohner konnten noch vor unserem Eintreffen das Haus selbständig verlassen. Der Einsatzleiter veranlasste eine Sondierung des Gebäudes mit CO-Messgeräten um den Auslöser zu finden. Der Trupp, der unter Pressluftatmer zur Erkundung in das Haus geschickt wurde, konnte keine erhöhten CO-Werte feststellen. Nach einer gründlichen Lüftung des Gebäudes wurde die Einsatzstelle den Bewohnern übergeben und die Einsatzkräfte konnten zum wohlverdienten Frühstück nach Hause.

Gasausströmung

Alarmierung: 03.06.2020 – 09:21 Uhr
Stichwort: C02 / Gasausströmung
Einsatzort: Ritterhude / Neustadtsweg

Am Mittwoch den 03.06.2020 um 09:21 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel-Werschenrege in den Neustadtsweg alarmiert. Das Stichwort lautete C02, Gasausströmung. An der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass bei Baggerarbeiten eine Hausanschlussleitung zerstört wurde. Die Feuerwehr leitete sofort Evakuierungsmaßnahmen der umliegenden Gebäude ein und stellte den Brandschutz sicher. Die dazu alarmierten Stadtwerke konnten nach kurzer Zeit die getroffene Hausanschlussleitung verriegeln. Danach konnten die eingesetzten Kräfte die Evakuierung aufheben und wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.