Wohnhausbrand in Ihlpohl

In der Nacht zu Sonntag, um 00.52h, wurde ein Wohnhausbrand im Alten Postweg gemeldet. Wie sich herausstellte, waren an einer Giebelseite Abfalltonnen oder zwischengelagerter Sperrmüll in Brand geraten. Von dort hatten sich die Flammen dann auf einen Anbau ausgebreitet und dehnten sich entlang des Giebels auf das eigentliche Wohnhaus aus, bevor die eingesetzten Feuerwehrkräfte die Flammen unter Kontrolle bringen konnten und so einen weiteren Übergriff verhinderten. Erste Befürchtungen, es könnten noch Menschen im Haus sein, bestätigten sich nicht, nachdem Einsatzkräfte gewaltsam eingedrungen waren. Wie es zu dem Brand kommen konnte, müssen die anstehenden Ermittlungen der Polizei ergeben, die noch in der Nacht durch Beamte der spezialisierten Tatortgruppe eingeleitet wurden.

Text: PI Verden/Osterholz

Brennt Balkon

Einsatz Nr. 82 | 15.12.2016 – 19:20 Uhr | Schüttenbarg, Ritterhude | Brandeinsatz

Am Donnerstag Abend gegen 19:20 Uhr wurden alle fünf Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Die Lage stellte sich zu beginn aufgrund von sehr starker Rauch und Flammenentwicklung als ausgedehnter Wohnhausbrand dar. Mit beginn der Löscharbeiten konnte dann festgestellt werden, dass das Feuer auf den Balkon und die Fassade begrenzt war. Alle Bewohner hatten bei Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude bereits selbständig verlassen. Sie wurden dann durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt. Das Feuer wurde im Erstangriff mit einem B-Rohr und anschließend durch mehrere AGT-Trupps im Innenangriff bekämpft. Nach dem die Drehleiter aus Osterholz-Scharmbeck eingetroffen war, wurde über diese die Dachhaut mittels Rettungssäge geöffnet und Glutnester abgelöscht. Parallel sperrte die Polizei die Einsatzstelle ab und nahm die Ursachenermittlung auf.

Pressemitteilung der Polizei:

Dachterrasse gerät in Brand
Ritterhude. An der Straße Schüttenbarg kam es am Donnerstag, gegen 18:30 Uhr, zu einem Einsatz der Feuerwehr. Aus noch ungeklärter Ursache geriet die Außenfassade einer überdachten Dachterrasse eines Reihenhauses in Brand. Das Feuer konnte sich bis zu einer benachbarten Terrasse ausbreiten, bis die rund 100 Brandbekämpfer aus Ritterhude, Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege, Platjenwerbe, Stendorf, und Osterholz-Scharmbeck die Flammen schließlich löschten. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge auf über 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch das Polizeikommissariat Osterholz geführt.

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens

Gemeindegroßübung 2013

Am 28.09.2013 fand die jährliche Gemeindegroßübung statt. Dieses Jahr geplant und organisiert von den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Platjenwerbe. In Zusammenarbeit mit der Rettungshundestaffel aus Osterholz-Scharmbeck (www.rettungshunde-ohz.de) wurden dabei eine große Anzahl von vermissten Personen gerettet.

Dazu ein Bericht aus dem Weser-Kurier.

Großbrand: Circus Circus

Am 18.11.2012 gegen 01:25 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf, Ihlpohl, Platjenwerbe, Lesumstotel-Werschenrege, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude zu einem Großbrand der ehemaligen Gaststätte Circus-Circus in Ritterhude alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge brannte es im hinteren Bereich des mit Reet gedeckten Gebäudes. Trotz eines massiven Löschangriffes konnte ein Durchzünden des Dachstuhles nicht verhindert werden, so dass nur noch die umliegenden Gebäude geschützt werden konnten. Nach 2 1/2 Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und der Einsatz gegen 9:30 Uhr am Morgen beendet werden.. Die Nachlöscharbeiten liefen über die folgenden Tage, da immer wieder Glutnester aufflammten.

Einsatzkräfte

    • Stendorf: 16
    • Ihlpohl: 16
    • Platjenwerbe: 11
    • Lesumstotel: 15
    • Ritterhude: 19
    • OHZ/Drehleiter 16
    • GBM
    • KBM

Summe: 95 Feuerwehrkräfte

  • DRK
  • Polizei
  • Stadtwerke
  • THW

Osterholzer Kreisblatt Circus Circus Großbrand