Verkehrsunfall – eingeklemmte Person

Einsatz Nr. 5/2018 – Stichwort: H/051/VU/eingeklemmte Person

Am 01.03.2018 um 16:15 wurden die Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Ritterhude und Platjenwerbe zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich An der Ihle / Ihlpohler Heerstraße gerufen. Die zunächst sehr dringende Meldung einer eingeklemmten Person konnte vor Ort glücklicher Weise schnell ausgeschlossen werden, allen Unfallbeteiligten ging es den Umständen entsprechend gut und sie wurden vom eintreffenden Rettungsdienst betreut. Zwei PKW’s waren im Kreuzungsbereich kollidiert und ein PKW blieb auf der Seite liegen. Für die ca. 30 eingesetzten Feuerwehrkräfte ging es zunächst um die Absicherung der Einsatzstelle und die Sicherstellung des Brandschutzes, danach wurden in Absprache mit der Polizei auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die defekte Ampelanlage gesichert. Um 17:30 waren alle Maßnahmen abgeschlossen, die defekten Fahrzeuge abgeholt und die Einsatzstelle konnte an die Polizei übergeben werden.

Garagenbrand

| Einsatzbericht | 18.02.2018 – 08:06 Uhr | Ritterhude | Brandeinsatz |

Zu einem Brand einer in ein Wohnhaus integrierten Garage wurden die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude alarmiert. Mit im Einsatz waren der DRK Rettungsdienst und die DRK SEG Feuerwehrbereitschaft. Dazu die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden / Osterholz:

Bei einem Garagenbrand an der Mozartstraße wurde am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr ein 82-jähriger Mann verletzt. Der Mann, der in dem Einfamilienhaus oberhalb der betroffenen Garage wohnt, atmete Rauchgase ein, woraufhin er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Noch während die alarmierte Feuerwehr die Flammen löschte, nahm die Polizei die Ermittlungen am Brandort auf. Die Ursache für das Feuer, bei dem ein Schaden von geschätzt 40.000 Euro entstanden ist, ist allerdings noch unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen jedoch nicht vor.

Wärmebildkamera

Seit diesem Monat verfügt die Ortsfeuerwehr Ritterhude über eine Wärmebildkamera. Damit stehen der Gemeindefeuerwehr jetzt drei solcher lebensrettenden Geräte zur Verfügung. Durch die Wärmebildkamera lassen sich Menschen in brennenden Gebäuden schneller finden und der Angriffstrupp bietet die Technik mehr Sicherheit bei der Brandbekämpfung. Auch bei Personensuchen oder Gefahrguteinsätzen kann die Kamera hilfreich sein.

Wärmebildkamera
Wärmebildkamera

Unklare Rauchentwicklung

| Einsatzbericht | 02.02.2018 – 10:46 Uhr | Lesumstotel – Werschenrege | Brandeinsatz |

Am 02.02.2018 wurden wir gegen 10:46 Uhr über die Leitstelle Bremerhaven alarmiert. Die Feuerwehren Ritterhude und Stendorf sind im Rahmen der Ausrückeordnung mit ausgerückt. An der Einsatzstelle haben wir dann einen Papierstapel brennend im Garten vorgefunden. Mit einer Kübelspritze wurde dieser schnell gelöscht. Nachdem wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben haben, sind alle 3 Feuerwehren wieder zurück in den Standort gefahren.

Im Einsatz waren die Feuerwehren:
FF Lesumstotel / Werschenrege
FF Ritterhude
FF Stendorf

PKW Brand

Einsatzbericht Nr. 1 | 20.01.2018 – 19:30 Uhr | Ritterhude | Brandeinsatz

Am Samstag, den 20. Januar 2018 wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude zu einem PKW Brand alarmiert. Der Brand entstand im Motorraum und griff anschließend auf den Innenraum über. Ein nebenstehendes Gebäude war zeitweise durch den Vollbrand des Fahrzeuges gefährdet. Die Flammen wurden mit einem Schaumrohr unter Atemschutz bekämpft und konnten nach kurzer Zeit abgelöscht werden. Person wurden nicht verletzt. Am PKW entstand laut Polizei Totalschaden. Weiterhin hat die Polizei Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schornsteinbrand

Einsatzbericht | 23.12.2017 – 09:56 Uhr | Ritterhude | Brandeinsatz

Am 23. Dezember 2017 wurden die Ortsfeuerwehren Lesumstotel-Werschenrege, Ihlpohl und Ritterhude zu einem Schornsteinbrand alarmiert. In Absprache mit dem gleichzeitig alarmierten Bezirksschornsteinfeger wurde die Brandbekämpfung mittels Kehrwerkzeug eingeleitet. Da die mit der Wärmebildkamera gemessenen Temperaturen nicht anfingen zu sinken, wurde ein umfangreicher Löschangriff mittels CO2 (Kohlenstoffdioxid) begonnen. Um genügend Kohlenstoffdioxid an der Einsatzstelle vorrätig zu haben, wurde die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck angefordert. Die alarmierte DRK SEG (Schnelleinsatzgruppe) stand zur schnellen medizinischen Versorgung bereit.
Am Nachmittag stellte sich dann der erste Erfolg ein und die Temperatur im Schornstein begann zu sinken. Gegen 21 Uhr konnte der Einsatz dann beendet werden.

Im Einsatz waren:
FF Lesumstotel-Werschenrege
FF Ihlpohl
FF Ritterhude
FF Osterholz-Scharmbeck
DRK
Polizei Ritterhude
GBM
Bezirksschornsteinfeger

Vermeintlicher Gasaustritt sorgt für Großeinsatz

Vermeintlicher Gasgeruch im Bunkenburgsweg führte in der Nacht auf Dienstag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Eine Zeitungsausträgerin bemerkte gegen 2:40 Uhr morgens den verdächtigen Geruch, den die daraufhin herbeigerufenen Einsatzkräfte jedoch nicht lokalisieren konnten. Vorsichtshalber wurden zusätzlich Angehörige des Gefahrgutzuges sowie diverse Rettungskräfte nachalarmiert. Der Bunkenburgsweg und die angrenzende B74 wurden gesperrt. Um mögliche Gefahren für Menschen abzuwenden, wurden zudem 19 Anwohner evakuiert. Letztlich ließ sich gegen 4:30 Uhr der Ursprung des Gasgeruchs auf der Ladefläche eines am Bunkenburgsweg geparkten Transporters lokalisieren. Es handelte sich um einen Sack mit Lappen, die mit verschiedenen Flüssigkeiten verunreinigt waren und deren Ausdünstungen den gasähnlichen Geruch erzeugten. Es handelte sich jedoch nicht um Gefahrgut, so dass der Einsatz beendet war, alle Sperrungen aufgehoben wurden und die Anwohner zurück in ihre Wohnungen konnten.

Text: Polizei Verden/Osterholz

Gegen Straßenbaum geprallt

Am Montag gegen 15:30 Uhr ist ein 20-jähriger BMW-Fahrer gegen einen Straßenbaum an der Straße Niederende (K8) geprallt. Aus ungeklärter Ursache ist der junge Mann, der aus Ritterhude kommend in Richtung Osterholz-Scharmbeck gefahren ist, nach Durchfahren einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und im Seitenraum gegen den Baum gestoßen. Der Fahranfänger wurde in dem stark beschädigten Pkw eingeklemmt, woraufhin die Feuerwehr ihn aus dem Fahrzeug bergen musste. Der 20-Jährgige wurde anschließend mit einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sein Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden am BMW beträgt geschätzte 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die K8 für knapp anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Text & Foto: Polizei Verden/Osterholz