Wohnungsbrand

F03/Wohnungsbrand
Alarmierung: 25.07.2021 – 06:02 Uhr
Stichwort: F03 / Wohnungsbrand
Einsatzort: Ritterhude / Bremer Landstraße

Mit dem Stichwort „F03, Wohnungsbrand“ wurden zunächst die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl, Lesumstotel-Werschenrege sowie die DRK Bereitschaft in die „Bremer Landstraße“ in Ritterhude alarmiert. Auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem Brandobjekt durch die erst eintreffenden Kräfte wahrgenommen werden. Durch den Einsatzleiter wurde eine Alarmstufenerhöhung auf F04 vorgenommen. Dadurch wurden die Ortsfeuerwehren Stendorf, Platjenwerbe und der Einsatzleitwagen 2 des Landkreises alarmiert. Nach einer Erkundung der Einsatzleitung stellte sich heraus, dass Teile des Kellers in Vollbrand standen und eine Person im Haus vermisst wurde. Mehrere Trupps unter Atemschutz begannen sofort mit der Personensuche, welche sich als sehr schwierig gestaltete, da durch die massive Verrauchung in dem gesamten Haus eine Nullsicht herrschte. Parallel zur Suche wurden erste Löschmaßnahmen zunächst von außen durch die Kellerfenster und später auch von innen im Keller eingeleitet. Das Feuer konnte relativ schnell unter Kontrolle gebracht und ein wenig später gelöscht werden. Allerdings mussten im Nachgang bestehende Glutnester ausfindig gemacht sowie die Kellerräume an sich heruntergekühlt werden.
Ein Kellerbrand stellt für die Feuerwehr eine besondere Herausforderung dar, da es durch die baulichen Gegebenheiten zu extrem hohen Temperaturen während des Innenangriffs kommt. Zudem gibt es häufig nur ein beziehungsweise zwei Ein- / Ausgänge, was für die eingesetzten Trupps eine große Gefahr darstellt.

Insgesamt waren alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ritterhude, die Ortsfeuerwehr Scharmbeckstotel, die DRK Bereitschaft sowie Einsatzleittechnik vom Landkreis Osterholz im Einsatz. Für die Dauer des Einsatzes musste die „Bremer Landstraße“ zwischen der Einmündung „Struckbergstraße“ und Bundesstraße 74 komplett gesperrt werden.

Sturmtief „Bernd“ sorgt für mehrere Hilfeleistungseinsätze

 Im Verlauf des Nachmittags am Mittwoch den 14.07.2021 sorgte Sturmtief „Bernd“ in Ritterhude für mehrere Hilfeleistungseinsätze der Feuerwehr. Die erste Alarmierung durch die Leitstelle erfolgte um 16:23 Uhr und führte in die „Sagaystraße“, wo ein Gulli die Wassermassen nicht mehr abführen konnte und überlief. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurden hier keine Maßnahmen von Seiten der Feuerwehr durchgeführt. Das Ende der Einsatzserie markierte eine Alarmierung um 17:42 zum Bahnhof in Ritterhude, wo die Unterführung unter Wasser stand. Hier wurde der Gulli geöffnet, sodass das Wasser schnellst möglich ablaufen konnte. 
Insgesamt gab es zehn Alarmierungen an diesem Nachmittag, von denen die Hälfte kein Eingreifen der Feuerwehr erforderte. Bei den anderen Einsätzen handelte es sich weitestgehend um vollgelaufene Keller, welche mit einer Tauchpumpe und dem Nasssauger wasserfrei gemacht wurden. Um 18:00 Uhr konnte das letzte Fahrzeug wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 
Von der Feuerwehr Ritterhude waren der ELW, das HLF 20, das TLF 16/25 und der RW 1 im Einsatz.

Verkehrsunfall

H02/Verkehrsunfall
Alarmierung: 22.06.2021 – 13:21 Uhr
Stichwort: H02 / Verkehrsunfall
Einsatzort: Ritterhude / Oslebshauser Landstraße

Am 22.06.2021 um 13:21 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude zu einem Verkehrsunfall in die „Oslebshauser Landstraße“ alarmiert. Der Rettungsdienst sowie ein Notarzt waren bereits vor Ort und hatten eine Versorgung der betroffenen Person eingeleitet. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und bereitete eine schonende Rettung der Person aus dem Seitengraben vor. Dies geschah mittels einer Schleifkorbtrage und vereinten Kräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Für die Dauer des Einsatzes war die Oslebshauser Landstraße komplett gesperrt.

Brandnachschau

F012/Brandnachschau
Alarmierung: 19.06.2021 – 17:11 Uhr
Stichwort: F012 / Brandnachschau
Einsatzort: Ritterhude / Niederender Straße

Am Samstag Nachmittag wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude mit dem Stichwort „Brandnachschau“ in die „Niederender Straße“ alarmiert. An einem dort ansässigen Wassersportverein war ein außenliegender Scheinwerfer an der Fassade des Vereinsheimes in Brand geraten. Dieser wurde von den anwesenden Vereinsmitgliedern bereits mithilfe eines Pulverfeuerlöscher abgelöscht. Ein Trupp mit Kübelspritze und Wärmebildkamera kontrollierte die betroffene Stelle gründlich auf noch vorhandene Wärme und kühlte die Fassade und den Scheinwerfer ab. Danach konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

First Responder

H01/FirstResponder
Alarmierung: 19.06.2021 – 20:49 Uhr
Stichwort: H01 / First Responder
Einsatzort: Ritterhude / Neue Landstraße

Am frühen Samstag Abend wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude zum zweiten Einsatz an diesem Tag alarmiert. Das Stichwort lautete „First Responder“. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen zusammen mit einem Notarzt und dem Rettungsdienst sofort mit der medizinischen Versorgung. Anschließend wurde die betroffene Person mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Unterstützung Rettungsdienst

S01/UnterstuetzungRettungsdienst
Alarmierung: 11.06.2021 – 15:54 Uhr
Stichwort: S01 / Unterstützung Rettungsdienst
Einsatzort: Ritterhude / Riesstraße

Am Nachmittag des 11.06.2021 um 15:54 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude zu einer Tragehilfe in die Riesstraße alarmiert. Es handelte sich hierbei um die Rückführung eines Patienten aus einem Krankenhaus ins dort ansässige Pflegeheim. Die Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck leistete mit der Drehleiter Unterstützung, sodass der Patient schnell und schonend in das entsprechende Zimmer gebracht werden konnte.

Amtshilfe Polizei

S01/AmtshilfePolizei
Alarmierung: 14.06.2021 – 18:10 Uhr
Stichwort: S01 / Amtshilfe Polizei
Einsatzort: Ritterhude

Am Montag den 14.06.2021 um 18:10 Uhr wurden ein Gemeindealarm für die Ortsfeuerwehren in Ritterhude ausgelöst. Grund dafür war ein Patient, der sich aus einer Pflegeeinrichtung entfernt hatte. Die alarmierte Polizei bat deshalb um Amtshilfe, um möglichst schnell einen großen Bereich in Ritterhude absuchen zu können. Im Einsatz waren neben den Ortsfeuerwehren Ihlpohl, Platjenwerbe, Lesumstotel-Werschenrege, Stendorf und Ritterhude ebenfalls die DRK-Bereitschaft und die Rettungshundestaffel sowie die Polizei mit einem Hubschrauber.
Der Patient wurde nach etwa vier Stunden wohlauf gefunden und dem Rettungsdienst übergeben.

Türnotöffnung

H052/Türnotöffnung
Alarmierung: 09.06.2021 – 04:15 Uhr
Stichwort: H052 / Türnotöffnung
Einsatzort: Ritterhude / Hegelstraße

Am Mittwoch Morgen um 04:15 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude zu einer Türnotöffnung in die „Hegelstraße“ alarmiert. Eine Person war gestürzt und machte hinter verschlossenen Türen auf sich aufmerksam. Die bereits anwesende Polizei konnte keinen Zugang zum Haus der betroffenen Person herstellen. Nachdem versucht wurde die Haustür schonend zu öffnen, kam ein Nachbar mit einem Schlüssel zur Einsatzstelle. Dadurch konnte der Zugang zum Haus zunächst gewaltfrei ermöglicht werden. Da jedoch im inneren des Hauses die entsprechende Tür, hinter welcher sich die Person befand, verschlossen war, musste diese durch ein Trupp mit Brechwerkzeug geöffnet werden. Im Anschluss wurde die Person dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr unterstützte die Rettungssanitäter im weiteren Einsatzverlauf, damit die Person schonend aus dem Haus zum Rettungswagen transportiert werden konnte.

Türnotöffnung

H052/Türnotöffnung
Alarmierung: 04.06.2021 – 01:30 Uhr
Stichwort: H052 / Türnotöffnung
Einsatzort: Ritterhude / Stettiner Straße

Zu einer Türnotöffnung wurde die Ortsfeuerwehr Ritterhude am 04.06.2021 um 01:30 Uhr in der Nacht in die „Stettiner Straße“ alarmiert. Da der Kontakt zu der anrufenden Person während des Notrufs abriss, war besondere Eile geboten. Die ersteintreffenden Kräfte fanden eine  geöffnete Wohnungstür an der Einsatzstelle vor, welche von dem bereits eingetroffenen Rettungsdienst selbstständig geöffnet worden war. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst im weiteren Verlauf des Einsatzes.

Gasausströmung

Alarmierung: 02.06.2021 – 13:00 Uhr
Stichwort: C02 / Gasausströmung
Einsatzort: Ritterhude / Siedlerstraße

Am 02.06.2021 um 13:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ritterhude, Ihlpohl sowie Lesumstotel-Werschenrege in die „Siedlerstraße“ in Ritterhude mit dem Stichwort „C02, Gasausströmung“ alarmiert. Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten einen Hausanschluss beschädigt, woraufhin Gas in die Umwelt strömte. Die Bauarbeiter hatten das Leck schon vor der Ankunft der ersten Einsatzkräfte geflickt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher, sperrte die umliegenden Straßen und evakuierte die Bewohner aus den angrenzenden Wohnhäusern. Die Leitung wurde durch die zusätzlich alarmierten Mitarbeiter der Stadtwerke Osterholz geschlossen und das Leck schließlich beseitigt. Danach konnten die eingesetzten Kräfte die Evakuierung aufheben und wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.