Sportwettbewerbe 2022

Die Jugendfeuerwehren haben sich heute in Worpswede zu ihren jährlichen Sportwettbewerb zusammen gefunden. Dieses Jahr stand ein Brennballtunier an. Es haben 22 Mannschaften teilgenommen, 2 davon waren aus der Jugendfeuerwehr Ihlpohl. In diesem Jahr konnten wir den 3. Platz und den 17. Platz erreichen.

Trotz guter Leistung reichte es dieses Jahr nicht den Gesamtsieg nach Ihlpohl zu holen. Trotzdem sprechen wir hiermit unsere Glückwünsche an die Jugendfeuerwehr Garlstedt aus. 

Geschenkübergabe

Heute war es endlich soweit, die 4 Gewinner/innen wurden zur Geschenkübergabe zum Jugendfeuerwehrdienst eingeladen. Nach ein paar netten Gesprächen erhielten sie endlich die langersehnten Preise. Die Freude bei allen Gewinner/innen war riesig. Im Anschluss wurde nochmal das Feuerwehrhaus und vorallem die Feuerwehrautos erkundet.

🏆Siegerehrung🏆

Nachdem Freitag eine überwältigende Anzahl von Bildern zum Thema „Laterne laufen mit der Jugendfeuerwehr“ gemalt wurden, mussten wir uns heute für unsere Favoriten entscheiden. Nach langem schauen, grübeln, vergleichen und diskutieren können wir nun die 3 Hauptpreisgewinner/innen verkünden: 

🥇 Jan D. (8 Jahre)

🥈 Alexandera & Valeriya

🥉 Viktoria (6 Jahre) 

 Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern/innen für die schönen Bilder 🖼 Innerhalb der nächsten Tage werden wir die Gewinner per Mail/ Telefon kontaktieren. 

 

Falls wir Euer Interesse für die Jugendfeuerwehr wecken konnten, freuen wir uns Euch am Dienstag um 18 Uhr bei der Feuerwehr Ihlpohl begrüßen zu dürfen. 👨‍🚒👩‍🚒

Leistungsspange 2022

In diesem Jahr konnte unser langjährige Kamerad Mahmud gemeinsam mit Jugendlichen der Stadtjugendfeuerwehr Osterholz die Leistungsspange absolvieren. In verschiedenen Disziplinen mussten die 9 Jugendlichen unter beweis stellen was sie in den letzten Jahren gelernt haben. Kugelstoßen, Staffellauf, Schlauchstaffe, Löschangriff und Fragen zur Allgemeinbildung & dem Feuerwehrwissen forderte die Jugendlichen am heutigen Tage. Nach wochenlangem üben konnten die Jugendlichen nun stolz das höchste Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr in Empfang nehmen.

Zeltlager 2022

Nach gefühlt endloser Zeit, gab es nun endlich wieder ein Kreiszeltlager. Unsere Jugendfeuerwehr trat mit insgesamt 22 Mädchen und Jungen, sowie 5 Betreuer/innen die Reise ins Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Hüttenbusch an.

Die ersten ungeduldigen warteten am Samstagmorgen schon kurz nach 11 Uhr am Feuerwehrhaus, dabei war das Treffen erst gegen 12 Uhr vereinbart.
Nach dem Verstauen der Koffer, Taschen, Schlafsäcke und Lieblingskuscheltiere erfolgte nun noch das obligatorische Testen aller Teilnehmer/innen auf das Covid19-Virus.

Angekommen in Hüttenbusch ging es erstmal nach einer kurzen Chaosphase – wer schläft in welchem Zelt – entspannt weiter. Wir erkundeten zusammen den gesamten Zeltplatz sowie die Gegend und nutzten die Zeit um unsere „neuen Nachbarn“ ein wenig näher kennenzulernen. Zum Abschluss des Tages erfolgte noch die große Eröffnung des Zeltlagers durch die Kreisjugendfeuerwehr Osterholz.

Die Woche über standen einige Programmpunkte wie Spiele ohne Grenzen, Wikinger Schach, ein Schwimmbadbesuch, Grillabende, Jugendflammenabnahme, Nachwanderung, Völkerball und abendliche Disco’s an. Hier konnten die Jugendlichen sich immer unter beweis stellen und eine Menge Spaß haben.  
Am letzten Abend wurde zusammen mit allen Jugendfeuerwehren bei der Disco gefeiert und die Platzierungen aus den einzelnen Wettbewerben und den Bau der Insektenhotels verlesen. Hierbei konnten wir die Plätze 5, 8 und 26 von insgesamt 33 Gruppen erreichen.

Auch die schönste Woche neigt sich irgendwann dem Ende zu und am Samstag war dieses erreicht. Die Heimreise stand an und nach Erreichen eines neuen Geschwindigkeitsrekords beim Thema packen und einladen, warteten wir nun noch ungeduldig auf die offizielle Verabschiedung der Kreisjugendfeuerwehr, um im Anschluss die Rückfahrt anzutreten. Doch bevor es nun endgültig für unsere Jugendlichen und Betreuer zurück in die eigenen vier Wände ging, hieß es noch am Feuerwehrhaus alles wieder zu verstauen und wegzuräumen.

Das Fazit nach dieser aufregenden Woche? Mit 22 Kindern an einem Kreiszeltlager teilzunehmen ist es eine ganz besondere Herausforderung für alle. Es war nicht immer einfach und auch die ein oder anderen Zwischenmenschlichen Probleme in allen Altersgruppen bedarf besonderes Fingerspitzengefühl. Doch überwiegend hatten wir eine Menge Spaß und Freude unseren Jugendlichen eine schöne Woche ermöglicht zu haben und freuen uns auf das nächste Zeltlager.

Bezirkswettbewerbe 2022

Schon morgens um kurz vor sieben und bei (noch) angenehmen sommerlichen Temperaturen machten wir uns auf dem Weg in das schöne Winsen (Luhe) um uns mit vielen weiteren Jugendfeuerwehren aus dem Regierungsbezirk im Wettbewerb zu vergleichen.

Das öffentliche Üben für den A- und B-Teil stand auf dem Plan. Hier konnten wir uns mit den Platzgegebenheiten und der Ausrüstung vor Ort bekannt machen und natürlich die jeweiligen Übungen noch mal unter den wachsamen Augen der Wettbewerbsrichter durchführen. Nach den jeweiligen Übungen konnten die Jugendlichen einige Tipps sowie Verbesserungsvorschläge von den Beobachtern bekommen, welche dankbar angenommen wurden. Und hier wurde nun jedem ganz schnell klar, die heutige Teilnahme wird eine ganz besondere Herausforderung.
Nach dem Mittagessen wurde es langsam ernst und eine gewisse Nervosität kam nun doch bei unseren Jugendlichen zum Vorschein. Es war so weit, unsere Gruppe trat zum A-Teil (Löschangriff) an. Doch was soll man sagen außer „WOW“, eine super Zeit von 4:21 Minuten und dabei nur ein kleiner Flüchtigkeitsfehler, welcher mit 5 Fehlerpunkten geahndet wurde, brachte uns einen gehörigen Schub Zuversicht. Es war mittlerweile fast halb fünf und der B-Teil (Staffellauf 400 Meter) stand für uns an. Also Sportschuhe an und ab auf die Aschebahn. „Auf die Plätze fertig – los“, rief der Bahnleiter und schon sprinteten unsere Läufer über die staubige Bahn, übergaben sich dabei den Staffelstab und bewältigten die jeweiligen Aufgaben wie Schlauch aufrollen, überqueren eines Laufbrett, Schutzkleidung anlegen, Knoten anlegen oder Leinenbeutelwurf. Wir erreichten eine großartige Zeit von 2:15 Minuten, allerdings schlichen sich auch hier ein paar kleine Fehler ein, welche u.a. den äußeren Umständen zuzurechnen waren.

Um 18:30 Uhr ging es endlich los, nach einigen Ansprachen und Reden von Funktionären ging es nun ganz schnell. Wir konnten von insgesamt 47 teilnehmenden Jugendfeuerwehren den 30. Platz belegen und damit das beste Ergebnis in unserer bisherigen Geschichte. Doch eines war unseren Jugendlichen auf der Rückfahrt sofort klar, nächstes Mal greifen wir wieder an und dann wollen wir mehr…

Kreiswettbewerbe 2022

Heute nahmen wir am Kreiswettbewerb der Jugendfeuerwehren in Schwanewede teil. Nach vielen vorherigen Übungseinheiten konnten wir in diesem Jahr sogar gleich 2 Gruppen zur Teilnahme anmelden.

Nach einem etwas holprigen Start im A-Teil war die erste Euphorie zwar kurzfristig bei beiden Gruppen verflogen. Doch mit einer großen Portion Motivation zusammen mit Bratwurst, Pommes und Eis in der Mittagspause, ging es schnell wieder bergauf.
Also ging es voller Selbstvertrauen und gut gestärkt zum sportlichen B-Teil .
Zuerst ging unsere 1. Gruppe an den Start, doch kurz nach Beginn kam es zum nächsten Schockmoment. Ein schwerer Sturz bei einem unserer Läufer auf der Bahn sorgte für einen Abbruch des Durchganges. Nach einer Erstversorgung vor Ort ging es für ihn erstmal ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung.
Dennoch, der Schock saß tief aber dank der Leitung unserer Kreisjugendfeuerwehr durften wir am Ende nochmal richtig zeigen was wir eigentlich alles auf dem Kasten haben.
Und man konnte es kaum glauben, die Kids haben eine Bestleistung abgelegt. Eine beeindruckende Zeit von 1:57 Min. auf 400 Metern haben sie abgelegt und dabei diverse Aufgaben bravourös bewältigt. „Das haben wir für unseren Verletzten gemacht“, wie sie im Schlachtruf riefen.
Bei unserer 2. Gruppe blieben zum Glück alle unverletzt. Auch hier konnte eine sehr gute Zeit erzielt werden und die jeweiligen Aufgaben souverän gemeistert werden.
Langsam, aber sicher bewegten wir uns in Richtung der Siegerehrung und die Spannung stieg, haben wir genug Leistung gezeigt…

Der 4. Platz ging an die 2. Gruppe der Jugendfeuerwehr Ihlpohl. Die Freude war groß und wehmütig zugleich, knapp das Treppchen verpasst zu haben. Der wohlverdiente 2. Platz ging an die 1. Gruppe der JF Ihlpohl, somit sehen wir uns in 2 Wochen in Winsen (Luhe) bei den Bezirkswettbewerben wieder!

Chemie bei der Jugendfeuerwehr

Heute hat uns ein außergewöhnlicher Dienst erwartet. Wir haben den Chemieraum der Moormanskamp besucht und dort von einem erfahrenen Feuerwehrkameraden einige Chemische Reaktionen aufgezeigt bekommen. Einiges konnten die Jugendlichen unter genauer Anleitung sogar selber ausprobieren. Fazit auf diese Dienst ist, dass ein Feuer immer alle Bestandsteile (Verbrennungsdreieck) braucht um zu brennen. Die Reaktionen können aufgrund verschiedener Mischverhältnisse und Materialien natürlich abweichen.

Ein Satz der in Erinnerung bleibt ist: „Wow, ich möchte auch Chemiker werden“. Hierbei wird deutlich klar, dass die Jugendlichen eine Menge Spaß hatten und solch einen Dienst nochmal erleben möchten.

Umwelt-Aktion 2022

In Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Ritterhude und der Kinderfeuerwehr Stendorf haben wir uns in diesem Jahr an der Umweltaktion der NJF beteiligt. Zu den gesuchten 250 Tonnen konnten wir 590 kg beitragen, dass ist eine Menge… Ein Sofa,  eine Stoßstange oder eine Bremsscheiben gehörten für uns zu den kuriosesten Funden. Nach einigen Stunden gingen die Kräfte zu Ende und wir kehrten im Feuerwehrhaus ein. Dort wurden mit einer leckeren Erbsensuppe, sowie Getränken und Süßwaren begrüßt.

Abschließend war es eine gelungene Aktion mit allen Kindern und Jugendlichen aus unseren Feuerwehren.

Weihnachtsfeier 2021

In diesem Jahr war es uns endlich wieder möglich eine Weihnachtsfeier unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen durchzuführen. Zwar war der geplante Ausflug ins JumpHouse aufgrund der Situation nicht möglich, aber wir konnten trotzdem eine gute Alternative finden.
Eine Fotoschnitzeljagd durch die Ortsteile Platjenwerbe und Ihlpohl hielten uns gute 2 Stunden zu Fuß auf Trab. Nachdem die Bedienung der Einwegkameras verstanden wurde, waren die Gruppenfotos auch schnell gefertigt. Die ein oder andere Gruppe hat noch eine Spiel-oder Sporteinheit eingeschoben, sodass wir glücklich und erschöpft in Platjenwerbe am Feuerwehrhaus eintrafen. Hier warteten unzählige Familienpizzen und schön warme Feuerkörbe auf uns.
Zum Abschluss wurde noch 18 Jugendlichen die Jugendflamme Stufe 1 verliehen, sowie die Ehrung für die höchste Dienstbeteiligung wurde durchgeführt.
So geht ein weiteres anstrengendes und doch schönes Jahr zu Ende.