Jahresrückblick 2015

Im Jahr 2015 hatte die Ortsfeuerwehr Ritterhude 107 Einsätze abzuarbeiten. Darunter waren viele kleine Einsätze, aber auch ein Großbrand und ein schwerer Verkehrsunfall.
Gleich im Januar brannte ein Wohnhaus bis auf die Grundmauern nieder. Im Einsatz waren dabei mehr als 100 Feuerwehrleute und weitere Kräfte von DRK, Polizei und Gemeinde.

Ein Montag im Februar bescherte der Ortsfeuerwehr gleich vier Einsätze an einem Tag. Darunter zwei Brand- und zwei Hilfeleistungseinsätze.
Ende März wütete Orkan Niklas über Deutschland und sorgte für fünf Einsätze in Ritterhude.

Im Juli verunglückte ein junger Mann auf der L135 (alte B6) tödlich. Er kam mit seinem PKW von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
Mitte August öffnete der Himmel seine Schleusen und überflutete Alt-Ritterhude mit extremen Regen innerhalb kürzester Zeit. 14 Einsatzstellen waren hier abzuarbeiten. Darunter viele vollgelaufene Keller.

Wie jedes Jahr wurde am ersten Wochenende im September das Hammefest durch die Feuerwehr Ritterhude begleitet. Hier gab es mehrere kleine Hilfeleistungen und natürlich die Absicherung des Höhenfeuerwerkes.

Im November wurde die Ritterhuder Beeke durch Flüssigbeton stark verschmutzt. Hier wurde Gefahrgutalarm ausgelöst und vier der fünf Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

Während des jährlichen Laternenumzuges der Grundschule Jahnstraße wurde die Feuerwehr zu einer brennenden Lokomotive alarmiert. Das Feuer wurde durch den Lokführer bekämpft, sodass wir nur noch Nachlöscharbeiten durchführen mussten.

Somit wurden im Jahr 2015 circa 1700 Einsatzstunden durch die 50 Mitglieder der Ortsfeuerwehr Ritterhude abgeleistet. Dazu kommen noch mehr als 3500 Stunden für Dienste/Ausbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Fahrzeugpflege und Wartung, Verwaltung und die vielzähligen anderen Aufgaben. Die Einsatzzahlen und Belastungen der Einsatzkräfte steigen stetig an, jedoch ist jeder von uns höchst motiviert, auch im Jahr 2016 Hilfe zu leisten.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die starke Zusammenarbeit und bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die Anerkennung und den Rückhalt in der Gemeinde.

Ihnen allen wünschen wir ein glückliches Jahr 2016!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.