Explosion Chemiefabrik

Ritterhude, den 09. September 2014
Durch einen lauten Knall und eine starke Druckwelle waren bereits die meisten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ritterhude alarmiert und machten sich auf den Weg zum Feuerwehrhaus Ritterhude. Kurze Zeit später heulten die Sirenen und die Funkmeldeempfänger piepten.
Von der Leitstelle Bremerhaven wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert. Herkunft des Knalls war die Chemiefabrik Organo-Fluid in der Kiepelbergstraße. Dort fand eine große Explosion in einem mit einer flüssigen Chemikalie gefüllten Tank statt. Ein Mitarbeiter der gerade auf dem Weg zur Firma war wurde schwerst Verletzt. Mehrere Anwohner wurden durch umherfliegende Trümmerteile verletzt. Die Häuser in der Umgebung der Firma wurden durch die Druckwelle der Expolsion sehr stark Beschädigt.
Zeitweise waren mehr als 300 Kräfte im Einsatz, darunter Feuerwehren aus dem Landkreis Osterholz, Berufs und Freiwillige Feuerwehren aus Bremen, der Rettungsdienst, das THW, die Polizei, ein Rettungshubschrauber und viele weitere.
Die Kräfte der Feuerwehr Ritterhude waren teilweise ca. 24 Stunden im Einsatz und mehr als 40 Stunden auf den Beinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert