Einsatz: Küchenbrand

Mann bei Küchenbrand schwerverletzt

Ritterhude (hc). Aus dem Schlaf gerissen wurde am Donnerstagabend,
gegen 21:45 Uhr, ein 78 Jahre alter Mann aus Ritterhude, als er aus
der Küche seines Hauses in der Stader Landstraße einen hellen
Lichtschein wahrnahm. In der Küche stellte der Mann bis zur Decke
schlagende Flammen fest. Als eigene Löschversuche scheiterten,
alarmierte das Opfer Feuerwehr und Polizei. Anschließend gelang es
ihm, trotz seiner schweren Verletzungen durch eingeatmete Rauchgase,
das Haus zu verlassen. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Etwa
50 Einsatzkräften der Feuerwehren Ihlpohl, Ritterhude und Lesumstotel
gelang es, das Feuer in der Küche zu löschen. Für die Dauer der
Löscharbeiten musste die B 74 gesperrt werden. Der Schaden in der
Wohnung beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Die Brandursache indes ist
noch unklar. Der Brandort wurde durch die Beamten des
Polizeikommissariats Osterholz beschlagnahmt. Der Ermittlungsdienst
wird am Folgetag den Brandort untersuchen. Das Haus ist durch die
Brandzehrungen und die Löscharbeiten unbewohnbar.

 

Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz